Kontokorrentkredite an Privatpersonen

Als Kontokorrentkredit bezeichnet man einem Kredit, welcher auf einem laufendem (Kontokorrent)Konto zur wechselnden Inanspruchnahme zur Verfügung gestellt wird. Der Kreditnehmer kann den Kredit bis zur vereinbarten Kreditlinie (auch Kreditlimit oder Kreditrahmen) durch Verfügungen über sein Konto in Anspruch nehmen.

Grundsätzlich ist ein Kontokorrentkredit ein kurzfristiger Kredit, welcher üblicherweise bei guter Bonität verlängert wird. Dies bezeichnet man auch als Prolongation des Kredites.

Da der Kontokorrentkredit entsprechend den Wünschen und Erfordernissen des Kreditnehmers während der Laufzeit jederzeit entsprechend in Anspruch genommen und wieder eingedeckt werden kann, spricht man hier auch von einem revolvierenden Kredit. Dabei gelten zwischenzeitliche Rückführungen von Inanspruchnahmen nicht als Tilgung, wie es bei anderen Kreditformen der Fall ist. Während der Kreditlaufzeit steht dem Kreditnehmer stets die volle Höhe des Kreditlimits zur Nutzung durch Abhebungen, Überweisungen und sonstigen Abbuchungen zur Verfügung.

Bedeutung des Kontokorrentkredits

Ein Kontokorrentkredit bietet für den Kreditnehmer einige Vorteile. So erhöht sich durch die Möglichkeit der Ausnutzung des Kreditlimits nach dem jeweiligen Kreditbedarf die persönliche Dispositionsfreiheit. Auch dient der nicht genutzte Teil des zur Verfügung stehenden Limits als weitere Liquiditätsreserve.

Als Pluspunkt, besonders im Vergleich zu einem Ratenkredit, ist weiterhin anzusehen, dass jeweils nur der in Anspruch genommene Sollsaldo Kosten durch berechnete Sollzinsen verursacht. Somit eignet er sich für kurzfristige Überziehungen, welche schnell wieder ausgeglichen werden.

Unterteilung der Kontokorrentkredite

Bei den Kontokorrentkrediten für privatpersonen unterscheidet man grundsätzlich drei verschiedene Arten.

Der Dispositionskredit – ein von der Bank eingeräumter Überziehungskredit auf dem Konto des Kreditnehmers

Der geduldete Überziehungskredit – hier wird ein Kredit ohne vorherige Vereinbarung durch den Kreditnehmer unter Duldung des Kreditinstituts in Anspruch genommen.

Der Wertpapierlombardkredit – ein unechter Lombardkredit zum finanzierten Wertpapiererwerb, welcher dem Kreditnehmer auf dessen Konto zur Verfügung gestellt wird.