Die Tätigkeitsfelder der Kreditinstitute

Die Geschäftsfelder der Kreditinstitute gliedern sich grundsätzlich in 3 Hauptfelder – Aktivgeschäft, Passivgeschäft und Dienstleistungen.

Als Aktivgeschäft wird hierbei das Kreditgeschäft gesehen. Hierzu zählen die Kreditvergabe an Privatpersonen und Firmenkunden sowie das Diskontgeschäft.

Das Passivgeschäft, auch als Einlage-Geschäft bezeichnet, umfasst Sichteinlagen (täglich fällige Gelder wie Girokonten und Tagesgeld), Termineinlagen (befristete Einlagen wie Festgeld und Kündigungsgeld) und Spareinlagen.

Die aus den Passiv- und Aktivgeschäften erzielte Zinsmarge stellt grundsätzlich die Haupteinnahmequelle der Kreditinstitue dar.

Zu den Dienstleistungen der Banken zählen hierbei der Zahlungsverkehr, Service und Beratung in Form von Anlagegeschäften sowie Garantien und Bürgschaften. Während die Erträge aus dem Zahlungsverkehrsbereich bei den meisten Banken, aufgrund kostenloser Transaktionen für die Kunden, in den letzten Jahren stark rückläufig sind, sind im gleichen Zeitraum die Erträge aus Anlagegeschäften (z.B. Provisionen aus Vermittlungen und Wertpapiergeschäften) stark gestiegen.