GEFA Bank - Gesellschaft für Absatzfinanzierung

Gegründet 1949 durch die Deutsche Bank bietet die GEFA Bank (Gesellschaft für Absatzfinanzierung) seit mehr als 60 Jahren intelligente Finanzierungen für mittelständische Unternehmen. Als Teil der Societe General Equipment Finance gehört die Bank mit Sitz in Wuppertal inzwischen zum französischen Finanzkonzern Societe General. Unverändert geblieben ist der exzellente Ruf, den die GEFA Bank mit rund 55.000 Firmenkunden genießt.

Von den Produkten der Mittelstands-Bank profitieren nicht nur Firmenkunden. Attraktive Anlageprodukte für Privatkunden runden das Angebot ab und sorgen für die Refinanzierung der Kredite. Damit erhält man nicht nur eine gute Verzinsung sondern unterstützt gleichzeitig den deutschen Mittelstand und sichert Arbeitsplätze.

Bei der Kreditvergabe lässt die GEFA Bank höchste Sorgfalt walten. So wird jede Kreditentscheidung objektiv auf Werthaltigkeit und Solidität des Finanzierungszwecks geprüft. Dadurch sorgt die Bank auch für die Sicherheit der Kundeneinlagen.
Neben einer verantwortungsvollen Kreditvergabe sind die Kundeneinlagen selbst auch gesichert. Als Mitglied der Eintschädigungseinrichtung deutscher Banken und des Einlagensicherunsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken besteht eine Absicherung für Verbindlichkeiten gegenüber Kunden bis zu 250.000 Euro pro Kunde. Dies schließt alle Spareinlagen, Sicht- und Termineinlagen ein. Nicht gesichert sind lediglich Inhaberpapiere der GEFA Bank wie Inhaberschuldverschreibungen und Inhabereinlagenzertifikate.



Folgende Produkte werden angeboten: