DKB - Deutsche Kreditbank

Die Deutsche Kreditbank AG (DKB) als Tochterunternehmen der BayernLB mit Sitz in Berlin richtet mit ihren attraktiven Leistungen vornehmlich an Bankkunden, die Ihre Anlageentscheidungen selbst treffen und die Geschäfte selbst über das Internet abwickeln.

Toppositionen bei verschiedenen Vergleichen (u.a. bei der Zeitschrift Finanztest, mehrmals bei der Zeitschrift Börse und auch bei der Stiftung Warentest) erhält die DKB für verschiedene Produkte aus ihrem Angebot. Besonders attraktiv ist jedoch das kostenlose Girokonto der DKB (DKB Cash) mit kostenloser VISA-Kreditkarte, ec-Karte und Guthabenzinsen von 0,40 % p.a. auf dem VISA Card-Konto. Eine Höchstgrenze bei Anlagebetrag gibt es für diese Verzinsung nicht. Durch die monatliche Zinszahlung, können Kunden zudem optimal von dem Zineszinseffekt profitieren.

Eine breite Produktpalette sorgt dafür, dass Privatkunden alle Standardleistungen einfach und kostengünstig abwickeln können. Hierfür bietet sie Ihren Kunden ein neues hochmodernes Internet-Banking. Die DKB unterhält nur wenige Filialen und nutzt effiziente Prozesse zur Abwicklung, so dass Kostenvorteile erreicht werden. Diese werden von der Bank in Form günstier Konditionen auch an die Bankkunden weitergegeben. Für Fragen und Probleme steht das Serviceteam der DKB den Kunden selbstverständlich auch gern zur Verfügung.

Durch die guten Leistungen kann die DKB ständig neue Privatkunden gewinnen (laut eigenen Angaben pro Monat ca. 30.000 Neukunden) und überschreitete am 26.05.2008 die Schwelle von 1 Million Privatkunden.

Die Einlagen der Kunden sind dabei durch den Einlagensicherungsfonds deutsche Banken gesichert.

Gegründet wurde die DKB nach der Wende in der DDR am 19. März 1990 auf Grundlage des Aktiengesetzes aus 1937. In den Folgejahren wurden nach und nach die Anteile der Staatsbank der DDR sowie die Schuldenanteile der Staatsbank an die Treuhandgesellschaften übertragen, so dass im Jahr 1993 die Treuhandgesellschaft alleiniger Eigentümer der DKB war. Von dieser ging sie im Jahr 1994 auf das Bundesministerium für Finanzen über. Seit der Akquisition im Jahr 1995 gehört sie nun als Tochtergesellschaft zur BayernLB.



Folgende Produkte werden angeboten: